zurück zur Startseite

Kollegium/Klassen
Fördern und fordernKonzeptElternbeirat/SchulvereinBildungspartner
Infomationen
zurück
 
 
 
Konzept 

LESS

Less steht für „Lukratives Energiesparen an Stuttgarter Schulen“.
Seit dem Jahre 2007 nimmt die Wilhelmsschule als erste Grundschule an diesem Projekt teil.  2014 hat die Wilhelmsschule einen Sonderpreis der Stadt Stuttgart erhalten (Urkunde). Darüber berichtete die UZ am 28.06. 2014:

Umweltbewusste Schüler erhalten einen Preis
Untertürkheim:  Wilhelmsschule wird für ihr vorbildliches Energiesparkonzept ausgezeichnet

(mk) - Für die Energiemanagerinnen Chiara, Lucie, Laura und Katharina und ihre Kameraden der Klasse 4c der Wilhelmsschule hat sich ihr Engagement für umwelt bewusstes Handeln mehrfach gelohnt. Sie tun der Umwelt etwas Gutes, ein Teil der gesparten Energiekosten erhält die Schule in barer Münze zurück und zudem wurde die Untertürkheimer Grund- schule samt Schüler mit einem Sonderpreis im Wettbewerb „Lukratives Energiesparen in Stuttgarter 
Schulen" (LESS) ausgezeichnet.

Umwelt-Preis, Foto: Kuhn
Rektorin Sybille Ermel und Student David Hofer sind stolz auf ihre vier Energiemanagerinnen.
Die Schülerinnen wurden von der Stadt Stuttgart ausgezeichnet. Foto: Kuhn

Nicht das letzte Gruppenspiel der Nationalelf, sondern das Theaterstück, das sie im Rathaus vorführten, war am Donnerstagnachmittag das Wichtigste für die Viertklässler der Wilhelms- schule. Rund 20 Stuttgarter Schulen hatten beim LESS-Projekt teilgenommen und mit ihren Vorschlägen immerhin knapp 40 000 Euro für die Stadt gespart. Drei tüftelnde Schulen taten sich dabei besonders hervor: die Robert-Bosch-, die Max-Eyth- sowie die Wilhelmsschule. „Als einzige Grundschule im Vergleich zu den Gymnasien und Berufsschulen, die mit ihren Schülern ganz andere Möglichkeiten haben", meinte Rektorin Sybille Ermel stolz. Baubürgermeister Matthias Hahn zeichnete die Untertürkheimer Grundschule deswegen mit einem Sonderpreis aus und überreichte Ermel einen Scheck über 500 Euro für die „besonders innovativen Aktionen". Einen Ausschnitt ihres Tuns zeigten die vier Energiemanagerinnen im Rathaus. Mit einem Theaterstück wollen sie ihre Mitschüler, die Zuschauer bei der Preisverleihung und im Rahmen der gestrigen Schulhocketse zu mehr Energiesparen anleiten. In der selbst einstudierten „ Sparfüchse-Talkshow" beantwortete Katharina in der Rolle von Professor Dr. Blitz, wieso die Schüler überhaupt Energie sparen sollen: „Es wird immer wärmer auf der Erde, der Treibhauseffekt wird immer größer. Wenn wir ihn bekämpfen wollen, müssen wir Energie sparen", meinte die „junge Professorin" eindring- lich. Zum Abschluss gab‘s zudem einen gereimten Tipp: „Sparst Du Wasser, sparst Du Strom, bist Du der König auf dem Thron."
Dass die Energiemanagerinnen dies nicht nur fordern, sondern auch fördern, zeigt sich im Schul- alltag der 4c. Im Klassenzimmer hängt neben dem Lichtschalter ein roter Pfeil. „Mach mich aus", ermahnt das Schild, dass der Letzte, der den Raum verlässt, das Licht löschen soll. Denn bereits kleine Änderungen der Alltagsgewohnheiten können viel bewirken. Seit die Viertklässler für jedes Papierhandtuch, das sie beim Händewaschen benötigen, einen Strich machen, muss auch weniger Papier nachgefüllt werden. Die Tipps behalten die Sparfüchse der 4c übrigens nicht für sich. Die Energiemanagerinnen touren damit durch andere Klassenzimmer und animieren die Mitschüler mitzumachen – beim konsequenten Energiesparen für die Umwelt.




Foto: Kuhn von der UZ
Die Energiemanagerinnen Chiara, Victoria, Laura und Katharina (v. li.) weisen
zum Beispiel auf umweltschonendes Verhalten beim Händewaschen hin. Foto: Kuhn 

 
An der Wilhelmsschule wird viel für das Sparen von Energie getan:
  •  Es wurden bessere Regler für die Heizkörper montiert
  •  Ein energiefreundlicher Kühlschrank wurde angeschafft
  •  Jede Klasse hat zwei Energiemanager, die dafür sorgen, dass der richtige  Umgang mit Strom und Wasser eingehalten wird und Mitschüler regelmäßig  darüber informieren
  •  Das Licht wird konsequent gelöscht (von den Energiemanagern angebrachte  Schilder an den Lichtschaltern weisen darauf hin)
  •  Strom wird auch durch das Ausstöpseln von Steckern gespart bzw. dem Einsatz  von Steckerleisten
  •  Ungefähr alle 20 Minuten wird in den Räumen stoßgelüftet
  •  Der Wasserhahn wird beim Einseifen der Hände zugedreht
  •  Papiertücher werden durch bewussten Verbrauch gespart
  •  Bei den Schülerversammlungen gibt es immer wieder Beiträge aus Klassen zum diesem Thema:  Die Klasse 4c hat dazu auch vier Plakate gestaltet.
Plakat 1       Plakat 2
(um die Plakate zu vergrößern, bitte die Bilder anklicken)

Durch den Einsatz von unseren Schülern, Lehrern und dem Hausmeister konnte die Wilhelmsschule im letzten Jahr 1000 Euro vom Amt für Umweltschutz gewinnen.
Auch die Untertürkheimer Zeitung hat von unserer Schule berichtet.

Plakat 4   Plakat 3